Anzeige

Baugrundgutachten

Gestern wurde bei uns auf dem Grundstück das Bodengutachten durchgeführt.
Ein Bodengutachten wird von den meisten Hausherstellern verlangt und ist Sache des Bauherren.

Wie läuft so etwas ab, was muss man beachten?

Erstens sollte das Grundstück einigermaßen zugänglich sein, so dass die Geologen ihre Arbeit machen. Grobes Gestrüpp, Brennnesseln, Brombeeren etc. sind nicht besonders beliebt.

Wir haben dementsprechend im Vorfeld das Baufenster freigemacht.



Das Fahrzeug des Geologen von der Firma gagv.





Die Geologen nahmen insgesamt vier Bodenproben. Dazu wird eine lange Metallstange, die innen hohl ist, mit einem Pressluftgerät in den Boden gerammt und anschließend wieder hochgezogen. Im Hohlraum findet sich dann das Material, das untersucht wird.






Als Höhenreferenz wurde die Kanalsohle genommen.


Die Leute von gagv waren sehr nett und haben alle meine Fragen beantwortet.
Auch im Vorfeld hat Herr Amtenbrink alles via Mail erklärt, was ich wissen wollte.
Das Gutachten kam unkompliziert per Mail:

Das Höhenprofil unseres Grundstücks wurde mit einem Rotationslaser erfasst.

Die Gründungsempfehlung für das Fundament ist buchstäblich die Basis für die weiteren Schritte, Statik etc.

Ergebnis der vier Bohrungen.



Anzeige
Die Firma gagv ist soweit ich weiß deutschlandweit tätig und meiner Meinung nach uneingeschränkt empfehlenswert:













Wie es weiterging, erfährst du hier.

Kommentare

Anzeige

Beliebte Posts aus diesem Blog

Küche ist da und Einzug ins Eigenheim

Der große Tag: Die Endabnahme

Die Baugenehmigung ist da

Treppe, Innentüren und Parkett

Die Außenanlagen - Garten- und Landschaftsbauer

Fliesen und Badaustellung

Elektrofertiginstallation

Vor- und Nachteile Bauen vs. Bestandsimmobilie

Die 2. Bemusterung

𝅘𝅥𝅮 Die Verträge sind gemacht und es wurde viel gelacht... 𝅘𝅥𝅮